Impressum & Datenschutz
Navigation aufklappen/zuklappen

Aktuelle News Kieferorthopädie Stuttgart · Dr. Konik & Kollegen

News

In 7 Tagen kann vieles passieren... Kürzere Behandlungszeiten bei Invisalign.

News

Nun hat es auch eine Langzeitstudie von Align Technology bestätigt: Das seit einigen Jahren neu eingesetzte weichere Alignermaterial hat neben den angenehmeren Trageeigenschaften, über die sich schon viele Patienten in der Kieferorthopädie-Konik gefreut haben, auch noch ein anderen entscheidenden Vorteil: Kürzere Behandlungszeiten sind möglich!

Align Technology, der Hersteller der Invisalign Aligner, hat die Ergebnisse der Langzeitstudie nun auch offiziell Dr. Michael Konik vorgestellt, der bereits seit Beginn der Einführung von Invisalign zertifizierter Invisalign-Kieferorthopäde für den Rems-Murr-Kreis und Stuttgart ist und schon lange den PLATIN-STATUS für besonders viele erfolgreich durchgeführte Zahnkorrekturen mit Invisalign hat.

In der Studie wurde u. a. getestet, wie die beliebte Zahnkorrektur mit den elastischen Aligner-Schienen durch kürzere Schienenwechsel, nämlich bereits alle sieben Tage, funktioniert. Das Ergebnis ergab eindeutig: Kürzere Behandlungszeit sind mit wöchentlichen Aligner-Wechseln möglich, ohne dabei das Ergebnis zu beeinträchtigen.

Patientinnen und Patienten, bei denen normale Zahnbewegungen benötigt werden, um zu dem Ziel - Ein wunderschönes gesundes Lachen mit geraden Zähnen - wechselten die vorbereiteten Alignersätze alle 7 Tage. Hier war bisher eine Tragedauer von ca 14 Tagen die Regel. Dadurch ließ sich die Dauer der gesamten Zahnkorrektur um bis zu 50% reduzieren!!

"Vorausetzung für diese kürzeren Intervalle ist natürlich, dass keine komplizierten Zahnbewegungen notwendig sind," erklärt Kieferorthopäde Dr. Michael Konik aus Weinstadt-Endersbach. "In schwierigeren Fällen müssen wir die Behandlung engmaschig begleiten und den Verlauf der Behandlung in kürzeren Zeiträumen kontollieren. Es kann jedoch sein, dass wir hier die bisherige, etwas längere Tragedauer der Aligner für nötig ansehen. Eine generelle Verkürzung ist also nicht bei sämtlichen Zahnbewegungen möglich, wir schauen uns jedoch jede Behandlung individuell an und entscheiden dann individuell für unsere Patienten, was im Einzelfall ideal ist."

Mit der deutlich verkürzten Behandlungsdauer gibt es für viele Patientinnen und Patienten einen weiteren Grund, sich für die herausnehmbare Alignerzahnspange von Invisalign zu entscheiden. Bisher schon entschieden sich viele Erwachsene oder Jugendliche für Aligner, weil sie fast unsichtbar und herausnehmbar sind. So lassen sie sich bei wichtigen Terminen und Dates kinderleicht herausnehmen und kaum jemand bemerkt die transparenten Kunststoffaligner beim Tragen. Sie sind deshalb auch besonders bei Menschen, die im Berufsleben stehen, beliebt. Natürlich ist auch die Zahnhygiene während der Zahnkorrektur deutlich entspannter, wenn die Schienen zur Zahnreinigung herausgenommen werden können.

Gehen Sie auf unsere Seite von Invisalign und informieren Sie sich wie kinderleicht es ist, mit Invisalign zu Ihrem schönsten Lächeln zu kommen.

Neu bei Dr. Konik: Das kieferorthopädische Zusatzgerät AcceleDent® Aura für eine schnellere Zahnkorrektur!

Im übrigen bieten wir unseren Patienten/Innen in der Kieferorthopädie Dr. Konik & Kollegen in Weinstadt bei Stuttgart das elektronische kieferorthopädische Zusatzgerät AcceleDent® Aura an. AcceleDent® Aura setzen wir gezielt zur Beschleunigung von Zahnbewegungen ein.

Bei der AcceleDent® Aura Vibrationstherapie wird mithilfe der sogenannten SoftPulse Technology in leichter Mikroimpuls auf das Knochengewebe abgegeben. Dieses Pulsieren kann die Durchblutung fördern, was wiederum zur einer schnelleren Zellreaktion führt. Der für jede Zahnbewegung notwendige Knochenumbau kann so noch rascher erfolgen. Klinische Studien zeigen, dass die kieferorthopädische Behandlungszeit dadurch weiter verringert werden kann.

Die Folge: So können Sie schneller zu Ihrem gesunden und strahlenden Lächeln kommen!

Informieren Sie sich dazu auf unserer Special-Webseite http://www.acceledent.org.

Foto: ©Invisalign